Jahreshauptversammlung 2019

Liebe Gäste, liebe Mitglieder,

wir möchten hiermit für Alle, die leider nicht auf der JHV dabei sein konnten oder wollten, einen Bericht abgeben.

Es haben einige Mitglieder beanstandet, dass eine Anmeldung für die Sichtbarkeit des Artikels in der Norddeutschen Rundschau erforderlich sei. Wir haben da Abhilfe geschaffen .

Mit dem Veranstaltungsort, das Heidehaus in Kremperheide, haben wir die richtige Wahl getroffen. Das sogenannte Ambiente stimmte, denn der Veranstaltungsraum war schön dekoriert und verlieh damit der Veranstaltung den richtigen Rahmen. Alles passte und unseren Dank geht an Frau Wölfel und Ihr immer freundliches und aufmerksames Personal. Das wir natürlich nächstes Jahr wiederkommen liegt selbstverständlich auf der Hand, auch wenn es Freitag, der 13. ist.

Was sollen wir viel schreiben, denn das Hermann Schwichtenberg von der Norddeutschen Rundschau für uns getan. Er hat in eindrucksvoller Weise alles Wichtige zusammengefasst und dafür noch einmal unseren Dank, lieber Hermann.

Sportanglerverein Itzehoe

Spitzen-Angler ausgezeichnet

Jahresbeste und Anglerkönige 2018: (v. l..) Rüdiger Matzellus, Martin Blaschek, Oliver Jürgens,
Horst Stendorf, Ole Peters und SAV-Sportreferent Hartmut Stange.

Ehrungen im Mittelpunkt der Jahresversammlung des Sportanglervereins Itzehoe.

von Hermann Schwichtenberg
24. März 2019

Kremperheide | Viele Tagesordnungspunkte beschäftigten die Mitglieder des Sportanglervereins Itzehoe und Umgegend (SAV) bei ihrer Jahresversammlung. Innerhalb der dreistündigen Sitzung im Heidehaus Kremperheide wählten sie Peter Wiese erneut zu ihrem Vorsitzenden, proklamierten Horst Stendorf („Friedfisch“) sowie Martin Blaschek („Raubfisch“) zu „Angelkönigen“ und ehrten Oliver Jürgens (Platzziffer 11), Rüdiger Matzellus (23) und Ole Peters (29) als Beste der Jahreswertung. Zudem kürten sie Harald Dorow für seine Verdienste mit der Ehrenmitgliedschaft, nahmen die Jahresberichte entgegen und verabschiedeten den Vereinshaushalt.

Verlässliche Zusammenarbeit

Die Vorträge offenbarten, dass der 1082 Mitglieder starke Verein im vergangenen Jahr eine ganze Menge Aktivitäten entwickelt hatte. Peter Wiese bedankte sich insbesondere für das Engagement der Obleute an der Basis. Positiv sei auch die Zusammenarbeit im Vorstand. „Alle sind verlässliche Kolleginnen und Kollegen, die gemeinsam sämtliche Probleme anpacken und auch lösen.“ Mit Blick auf sein eigenes Amt, das er seit zehn Jahren ausübt, sagte er: „Man sollte bekanntlich aufhören, wenn es am schönsten ist. Aber ich hoffe, dass uns das Schönste noch erwartet.“ Deshalb kandidiere er auch erneut.

Steinschüttungen in der Stör werden kritisiert

Missfallen hätten ihm allerdings die im vergangenen Jahr erfolgten Steinschüttungen im oberen Verlauf der Stör. Deshalb sei der Verein auch beim Wasser- und Schifffahrtsamt Hamburg vorstellig geworden. Die Kritikpunkte hatte zuvor der Vorsitzende vom Kreissport-Fischereiverband Steinburg, Rüdiger Matzellus, hervorgehoben. Die Bedenken betreffen die Art der Ausführung, die Beschaffenheit des Materials und die Dimensionierung. „Immerhin konnten wir erreichen, dass es jetzt einen Ortstermin im Bereich Wittenbergen geben soll.“ Ziel: Die Steinschüttungen den Erfordernissen der Sportfischerei anzupassen. „Des Weiteren haben wir erreicht, dass die betroffenen Vereine bei Begehungen für zukünftige Maßnahmen mit einbezogen werden.“

Neuer Anhänger

Um für künftige Arbeitsdienste an den Vereinsgewässern weiterhin gerüstet zu sein, will der Verein einen neuen Anhänger anschaffen, der auch von der Jugend genutzt werden könne, kündigte der zweite Vorsitzende Thomas Tank an. Apropos junge Mitglieder: „Trotz guter Betreuung ist ihr Anteil im Verein gesunken.“ Auf Dauer sei das für die Fortentwicklung und Zukunftsfähigkeit des SAV nicht gut.

Weitere Wahlen: Karin Ohmsen (Schrift- und Pressewartin); Hartmut Stange (Sportreferent); Martin Blaschek (Jugendreferent).
Ehrungen: Werner Völtz (60 Jahre im Verein); Wolfgang Bonczek, Detlef Greiffendorf, Udo Haldenwanger, Hans-Heinrich Mohr, Günter Napierski, Jens Rohde (alle 50 Jahre); Jörg Balschuweit, Wolfgang Bethke, Reinhard Gerlach, Wolfgang Glasenapp, Joachim Klein, Reiner Kostbade, Fritz Lehmann, Hans-Peter Panje, Heiko Schändel, Rainer Schmidt, Bernd-Jürgen Schüler, Nils Treff (alle 40 Jahre).
 

Gewässerreferent Helmut Böttger stellte heraus, dass sich der Katzenwels im Bockwischer Moor stark ausgebreitet hat. Im vergangenen Jahr seien dort 3765 Fische dieser Art gefangen worden. Deshalb: „Wir werden in diesem Jahr ein Hegefischen nur auf Katzenwelse durchführen.“ Diese haben keine natürlichen Feinde und fressen den Laich anderer Arten. Das führe zur Reduzierung des Gesamtfischbestands in den Moorgewässern. Weiteres Thema war der Malzmüllerwiesen-Teich in Itzehoe. Er soll weiter „für Zuchtzwecke“ genutzt werden.

Quelle: https://www.shz.de/23105287 ©2019

Werner Völtz (Mitte) mit 1. Vorsitzenden Peter Wiese (links) und Sportreferent Hartmut Stange

Wir möchten die 60jährige Mitgliedschaft von unserem ehemaligen Weltmeister Werner Völtz als besondere Ehrung hinzufügen. Eine Mit-gliedschaft von 60 Jahren erreichten bis heute nur sehr wenige Mitglieder.

Harald Dorow ist zum Ehrenmitglied ernannt.

„Unseren Harald werde ich überraschen“, das war der Gedanke vom 1. Vorsitzenden und es ist ihm gelungen. Harald war sichtlich gerührt und freute sich über die Auszeichnung als Ehrenmitglied.